25
Sep

Ätherische Öle für Kinder

Ätherische Öle werden seit Jahrhunderten zur Behandlung einer Vielzahl von Gesundheitszuständen eingesetzt. In den letzten Jahren ist die Beliebtheit ätherischer Öle wieder gestiegen, da besonders Eltern nach natürlichen Wegen suchen, um das Wohlbefinden ihrer Kinder zu fördern. Bei der Verwendung von ätherischen Ölen bei Kindern ist es sehr wichtig, gut informiert zu sein, da sich ihr Körper noch in der Entwicklung befindet und sie anfälliger für unerwünschte Wirkungen sind. 

Ich gebe dir einige wichtige Informationen über die Verwendung ätherischer Öle bei Kindern, besprechen, wobei die Öle unterstützen können und wie du es richtig verdünnst. Am Ende dieses Artikels wirst du wissen, wie du deinen Kindern eine „dufte Zeit“ bescheren kannst. 

Unterstützung für das Wohlbefinden

Ätherische Öle sind eine natürliche und wirksame alternative Methode, um die Gesundheit und das Wohlbefinden eines Kindes zu unterstützen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie ätherische Öle für Kinder nützlich sein können: 

Erholsamer Schlaf

Wenn dein Kind Schwierigkeiten hat, einzuschlafen oder die Nacht durchzuschlafen, kann die Verwendung ätherischer Öle im Kinderzimmer zu einem erholsamen Schlaf beitragen. Es kann dein Kind entspannen und beruhigen, so dass es leichter in den Schlaf gleiten kann.

Unterstützung der natürlichen Abwehrkräfte

Während der Erkältungs- und Grippesaison ist es wichtig, alles zu tun, um die Immunität deines Kindes zu stärken. Die Aufnahme von immunstimulierenden ätherischen Ölen in die Pflegeroutine kann helfen, Krankheiten abzuwehren und das Kind die ganze Saison über gesund zu halten. 

Reduzierte Ängste

Für Kinder, die unter Ängsten oder Stress leiden, können ätherische Öle sehr hilfreich sein, um Entspannung und Ruhe zu fördern. 

Synthetikfrei

In einigen Produkten für die Babypflege sind teilweise sehr viele synthetische Düfte zu finden, welche dafür sorgen können, dass die Riechzeptoren im Erwachsenenleben verstopfen. Dadurch wird die Erlebnisvielfalt der Gerüche enorm eingeschränkt. Die Synthetik freie Anwendung von den ätherischen Ölen kann hier dabei helfen, den Geruchssinn der Kleinen von Anfang an zu positiv zu entwickeln. 

Dosierhilfe Kinder

Für die ätherischen Öle habe ich für jedes Alter eine kleine Dosierhilfe vorbereitet, mit der du die richtige Menge wählst: 

Bei Babys von 0 bis 1 Jahr empfiehlt sich 1 Tropfen, bei Kleinkindern im Alter bis 3 Jahren kann die Dosierung auf bis zu 3 Tropfen erhöht werden. Bei den Kitakindern bis 6 Jahren empfehlen sich bis zu 6 Tropfen und bei den Schulkindern bis 12 Jahre dann 12 Tropfen. Wie du siehst, kannst du pauschal die Regel befolgen, je nach Lebensjahr ein Tropfen. Generell gilt aber: Weniger ist mehr! Immer verdünnt mit fettem Trägeröl oder Wasser/Hydrolat! Und nach Verträglichkeitstest!

Und denke daran, jedes Kind ist individuell und du musst immer schauen, was für das Kind die richtige Menge ist und was ihm guttut! 

Am besten testest du das Öl in der Armbeuge oder unter der Fußsohle. Wenn du das Öl vernebelst wirkt es auch sehr schonend. Zum Einschlafen kannst du das Öl auch auf den Scheitel auftragen, denn auch die Haut ist ein Überträger der Düfte. 

Vorsichtsmaßnahmen Kinder

Es gibt einige allgemeine Vorsichtsmaßnahmen, die bei der Anwendung von ätherischen Ölen bei Kindern zu beachten sind. Die ätherischen Öle immer außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Außerdem sind die Öle niemals oral zu verabreichen und auch nicht unverdünnt direkt auf die Haut des Kindes aufzutragen, damit es nicht zu einer allergischen Reaktion kommt. Bitte beachte, dass Rötungen, Schwellungen, Juckreiz oder sonstige unmittelbar oder verzögert auftretende Reaktionen das sofortige Beenden der Anwendung zur Folge haben, bis zum vollständigen Abklingen und nach erneutem Verträglichkeitstest!

Die Verwendung von ätherischen Ölen für Kinder hat viele Vorteile. Wenn du nach einer natürlichen Methode suchst, um das Wohlbefinden und die Gesundheit deines Kindes physiologisch zu begleiten, können diese Öle von 100% naturreiner Qualität, sehr hilfreich sein! Dabei wird auf Toxine, Chemikalien oder Medikamente sofern möglich (sie ersetzen keine Therapie/Behandlung mit Krankheitswert!) verzichtet. Denn die Kinder kommen völlig unvoreingenommen auf die Welt, auch im Bezug auf Dufterlebnisse. Besonders in der Anfangszeit ist der Geruchssinn einer der wichtigsten Sinne. Und bereits als Baby können Kinder Gerüche zuordnen und euch so als Eltern und Vertrauenspersonen anhand der Gerüche identifizieren. Auch die erste Nahrungsquelle wird am Geruch erkannt – die Muttermilch.

Noch mehr duftes Wohlbefinden findest du im Mini-Ratgeber „Die 5 besten Tipps für dufte Kids“ als Dankeschön für deine Anmeldung zur digitalen Duftpost, meinem Newsletter.

Du willst direkt tiefer in die Thematik Aromatherapie für Kinder einsteigen, dann schau dir meinen „Dufte Zeiten für Kids“ Online-Selbstlern-Kurs an und arbeite ihn ganz in deinem Tempo durch. 

Bei Fragen buche dir ein kostenfreies Erstgespräch:

Sample Text

Leave a Comment

Your email address will not be published.