22
Apr

Schutz-Öl Serie Teil 6/7 Weihrauch

Weihrauch – Boswellia caterii (arabisch)

Boswellia carterii enthält eine Vielzahl von aromachemischen Inhaltsstoffen, darunter Terpene. Diese Verbindungen tragen zu den therapeutischen Eigenschaften von Weihrauch bei, einschließlich seiner entzündungshemmenden, analgetischen, immunmodulatorischen und antimikrobiellen Wirkungen.

Worin unterscheiden sich arabischer und indischer Weihrauch?

In der Aromatherapie wird Weihrauch aufgrund seiner entzündungshemmenden, analgetischen, beruhigenden und stimmungsaufhellenden Eigenschaften verwendet. Es wird angenommen, dass die Boswelliasäuren und andere Verbindungen in Weihrauch diese Wirkungen haben.

Arabischer Weihrauch (Boswellia carterii) und indischer Weihrauch (Boswellia serrata) unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer aromachemischen Zusammensetzung und ihren spezifischen therapeutischen Eigenschaften. Zum Beispiel enthält der arabische Weihrauch höhere Konzentrationen an alpha-Pinen und Limonen, während der indische Weihrauch höhere Konzentrationen an Boswelliasäuren aufweist. Vor allem diese Boswelliasäuren finden sich inzwischen häufig bei diversen Anbietern von „Naturprodukten“ als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Boswellia-Kapseln.

Arabischer Weihrauch wird oft für seine beruhigenden und Stress-reduzierenden Eigenschaften verwendet, während indischer Weihrauch aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung primär zur Begleitung von Gelenkschmerzen und anderen entzündlichen Erkrankungen eingesetzt wird.

Für das ätherische Öl gilt ein achtsamer Umgang und verdünnte Anwendung, wie bei allen Düften in der Aromatherapie und Duftkommunikation.

Warum „schwören“ gerade Krebspatient:innen und Palliativpflege auf Weihrauch in jeglicher Form?

Die bereits genannte Eigenschaft der Entzündungshemmung, sowie die Fähigkeit, das Immunsystem zu modulieren, sind die Hauptgründe. Es wird angenommen, dass Weihrauch dabei unterstützen kann, Entzündungen im Körper zu reduzieren und entsprechend Schmerzen und Schwellungen, Flüssigkeitsansammlung in Gewebe, zu verringern, die mit einigen Krebsarten und ihren Behandlungen verbunden sind. Weiterhin kann Weihrauch dazu beitragen, die Nebenwirkungen von Chemotherapie und Strahlentherapie zu verringern. Zudem wird in meiner Praxis von Patient:innen beschrieben, dass Weihrauch sie nicht „sediere“, sprich sehr schläfrig und abgeschlagen, mache, im Gegensatz zu Beruhigungsmedikamenten (z. B. Benzodiazepinen). Sie können „klar“ und „wach“ ihren Alltag verbringen und empfinden diese alternative Begleitung nicht noch als zusätzliche Belastung.

Weihrauch kann in Form von Kapseln eingenommen werden, um seine therapeutischen Wirkungen zu nutzen. In dieser Form wird das Harz des Weihrauchbaums in eine Kapsel gefüllt und oral eingenommen. Durch die Einnahme von Kapseln kann der Weihrauch gezielt dosiert und seine Wirkstoffe können systematisch im Körper verteilt werden. Hierbei gilt es unbedingt die Beratung der Behandler:in einzuholen, zu besprechen und in behandlungsfreien Intervallen anzuwenden, damit es zu keinerlei Wechselwirkung kommen kann. Ferner ist ebenfalls die fachkundliche Beratung einer:s Aromtherapeuten:in erforderlich und die Gewährleistung, dass ausschließlich 100 % naturreine und als Nahrungsmittel zugelassene Öle mit einem Emulgator verwendet werden. Auf die Dosierung und Hygiene ist strikt zu achten.

Es ist jedoch wichtig ebenfalls nicht außer Acht zu lassen, dass weder Weihrauchkapseln noch Weihrauch in anderer Form angewandt, nicht als Alternative zur konventionellen Krebsbehandlung angesehen werden kann. Sie können lediglich unterstützend eingesetzt werden, um die Symptome der Krankheit und der Behandlung zu lindern.

Botanischer Name Boswellia caterri

Weihrauch gehört zur Familie der Burseraceae. Er bevorzugt sonnige Standorte und kann in Höhenlagen von bis zu 1200 Metern über dem Meeresspiegel wachsen. Der Baum kann eine Höhe von bis zu 8 Metern erreichen und hat eine zerbrechliche Rinde, die leicht abblättert. Um in der trockenen Umgebung zu überleben, hat der Baum ein tiefes Wurzelsystem entwickelt, um Wasser aus tieferen Bodenschichten aufzunehmen. Die Umgebung, in der er wächst, ist meist arid und semi-arid mit spärlicher Vegetation und felsigen Böden. Die Temperaturen können tagsüber sehr hoch sein und nachts stark abkühlen.

Boswellia carterii ist auch auf bestimmte Umweltbedingungen angewiesen, um Harz zu produzieren, das für die Gewinnung von Weihrauch verwendet wird. Der Baum produziert Harz als Schutzmechanismus gegen Insekten, Krankheiten und extreme Temperaturen. Der Harz wird durch kleine Schnitte in die Rinde des Baumes gewonnen und anschließend getrocknet. Es ist wichtig, dass die Umgebung trocken und sonnig ist, damit das Harz gut aushärten und gewonnen werden kann.

Herkunft u. a. aus:

  • Er wächst in den trockenen Regionen des Horns von Afrika und der arabischen Halbinsel, einschließlich Jemen und Oman.
Weihrauch Harz Räucherung

Hauptinhaltsstoffe: 

  • Monoterpene wie alpha-Thujen, beta-Pinen, Limonen, alpha-Pinen und Myrcen
  • Sesquiterpene wie Incensole
  • Boswelliasäuren wie Boswelliasäure, Acetyl-11-keto-beta-Boswelliasäure (AKBA) und 3-O-Acetyl-11-keto-beta-Boswelliasäure (3-O-Acetyl-AKBA)

Duftkommunikation:

Weihrauch befindet sich im 4. Quadrant steht für das Element Erde, 12. Segment, Zellerneuerung, Bewusstsein erweiternd, viel Feuerenergie, stark reinigend, spirituell unterstützend.

Eine besondere Variation „Blauer Weihrauch“

Blauer Weihrauch ist eine seltene und hochgeschätzte Sorte von Weihrauch, die hauptsächlich in Somalia und dem benachbarten Puntland gefunden wird. Diese Sorte wird auch als „Somalischer Weihrauch“ oder „Mogadischu-Weihrauch“ bezeichnet. Der Name „Blauer Weihrauch“ leitet sich von der Farbe des Harzes ab, das eine bläuliche Tönung aufweist.

Er wird aufgrund seiner Seltenheit und seiner hohen Qualität oft zu einem höheren Preis gehandelt als andere Sorten von Weihrauch. Er hat einen angenehmen und intensiven Duft, der als leicht süßlich und erdig beschrieben wird. Der hohe Gehalt an ätherischen Ölen in blauem Weihrauch macht ihn zu einer beliebten Räucherwerk-Zutat.

Weihrauch als Meditationsbegleiter

Alle Weihrauch-Variationen und besonders der „Blaue Weihrauch“ werden seit Jahrtausenden in verschiedenen spirituellen Praktiken, Zeremonien und für eine tiefere Meditation eingesetzt. Er schützt vorwiegend deine Aura und unterstützt dein Kronenchakra, sowie die Verbindung zu deinem Höheren-Selbst und zur Schöpfer-Kraft, Universum, wie auch immer es für dich sich stimmig anfühlt zu benennen.

Es wird angenommen, dass der Rauch von blauem Weihrauch negative Energien vertreiben und das Bewusstsein öffnen kann. Zu den möglichen spirituellen Wirkungen von blauem Weihrauch gehören:

  • Reinigung und Klärung: Der Duft von blauem Weihrauch kann helfen, negative Energien aus einem Raum oder einer Person zu vertreiben und dabei helfen, eine heilige und reine Umgebung zu schaffen.
  • Meditation und Gebet: Blauer Weihrauch wird oft in Meditation und Gebet verwendet, um das Bewusstsein zu öffnen und eine Verbindung mit höheren Bewusstseinsebenen herzustellen.
  • Steigerung der Intuition: Der Duft von blauem Weihrauch kann helfen, die Intuition zu steigern und die Wahrnehmung zu verbessern, was dazu beitragen kann, spirituelle Erfahrungen zu vertiefen.
  • Schutz: Blauer Weihrauch wird oft verwendet, um eine Schutzbarriere gegen negative Energien und Einflüsse aufzubauen und dabei helfen, den Geist zu klären und zu stärken.

Selbstverständlich ist die Wirkungen von Weihrauch subjektiv sind und kann von Person zu Person variieren.

Schau dir die komplette Schutz-Öl-Serie an:

Leave a Comment

Your email address will not be published.